Zweite Ehrendoktorwürde für GKS-Mitglied Prof. Dr. Dr. h.c. Ingo Kolboom

Wir gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung!

In seiner jüngsten Sitzung hat der Akademische Senat der kanadischen Universität von Moncton (Neubraunschweig) den emeritierten Professor Ingo Kolboom (74) aus Dresden zum Ehrendoktor ernannt. Die Universität Moncton würdigt damit die Verdienste Ingo Kolbooms um die Forschung und Vermittlung der Geschichte und Kultur der französischsprachigen „akadischen“ Minderheit in den atlantischen Provinzen in Kanada außerhalb Québecs und, wie es in dem Schreiben heißt, „die außergewöhnliche Qualität“ seines Beitrags zu seinem „Berufsstand und der Gesellschaft“.

Die Université de Moncton wurde 1963 gegründet und zählt zu der größten französischsprachigen Universität Kanadas außerhalb der frankophonen Provinz Québec (https://www.umoncton.ca/). Die offizielle Übergabe der Insignien in der Universität Moncton ist für Mai 2022 vorgesehen. Es ist der zweite Ehrendoktor, den Professor Kolboom von einer kanadischen Universität erhält.

© Prof. Dr. Dr. h.c. Ingo Kolboom

Zur Person

Der Historiker, Politikwissenschaftler und Romanist Kolboom war früher mehr als zehn Jahre deutsch-französischer Programmdirektor in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und Gastprofessor für deutsche und französische Politik und Geschichte an der Universität von Montréal in Québec. Von 1994 bis 2012 hatte er an der TU Dresden einen romanistischen Lehrstuhl für Geschichte, Politik und Kultur der französischsprachigen Welt mit Schwerpunkt Frankreich und Kanada inne. Als er 2012 seine Dienstzeit an der TU Dresden beendete, ehrte ihn Frankreich mit dem Offiziersgrad des Nationalen Verdienstordens und die Bundesrepublik Deutschland mit dem Verdienstorden 1. Klasse.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.