CfP: “(E)migrations, transferts, exils : métissages et dynamiques de la ville”

(E)migrations, transferts, exils : métissages et dynamiques de la ville

Colloque international organisé par l’Université Masaryk de Brno, République tchèque, 16 – 19 avril 2015

Veuillez trouvez l‘ appel complet sur le lien ci-après: http://www.kanada-studien.org/wp-content/uploads/2014/10/appel-colloque-brno_final_-1.pdf

Veröffentlicht unter Aktuelles, Call for Papers | Hinterlasse einen Kommentar

Call for Applications: Nachwuchsforum

logo_nachwuchs_gksDas Nachwuchsforum der Gesellschaft für Kanada-Studien e.V. sucht engagierte NachwuchswissenschaftlerInnen für die Nachfolge des Leitungsteams, die sich für die Förderung der Kanada-Studien im Bereich der Nachwuchsforschung in Deutschland, Österreich und der Schweiz einsetzen möchten. Die Leitung des Nachwuchsforums besteht aus zwei Teams, die jeweils versetzt für zwei Jahre amtieren.

Den vollständigen Call for Applications finden Sie hier zum Download.

Deadline: 15. Dezember 2014

Veröffentlicht unter Aktuelles, Ausschreibungen | Hinterlasse einen Kommentar

Eakin Visiting Fellowship in Canadian Studies

The McGill Institute for the Study of Canada (MISC) is currently accepting applications for the Eakin Visiting Fellowship in Canadian Studies at McGill University for the Fall 2015 and Winter 2016 terms. The Fellowship is awarded to scholars of all rank and discipline whose research focus on some aspect of Canada.

For further details about the Fellowship and the McGill Institute for the Study of Canada, please visit http://www.mcgill.ca/misc/eakin

Veröffentlicht unter Aktuelles, Ausschreibungen | Hinterlasse einen Kommentar

Lesereise von Éric Dupont

Vom 20. bis 27. Oktober ist Éric Dupont, frankophoner Bestseller-Autor aus Kanada, mit seinem Roman „La Fiancée américaine“ in Europa auf Lesereise. Folgende Lesungen stehen dabei auf dem Programm:

20. Oktober, 19.30 Uhr
Saarbrücken, Villa Europa

22. Oktober, 14.15 Uhr
Ludwigsburg, Pädagogische Hochschule (Raum 1.248)

23. Oktober, 19.00 Uhr
Innsbruck, Literaturhaus am Inn (Josef-Hirn-Str. 5/10)

24. Oktober, 15.00 Uhr
Graz, Institut für Romanistik (Merangasse 70, Raum 3.088)

27. Oktober, 9.10 Uhr
Brno, Masaryk University (Gebäude G)

Nähere Informationen zu dem Roman finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

“Complex Diversity and Its Politics: Towards a New Research Agenda”

Am 23. Oktober 2014 (17.00 – 21.00 Uhr) findet im Rokokosaal der Regierung von Schwaben (Fronhof 10, 86152 Augsburg) die Veranstaltung “Complex Diversity and Its Politics: Towards a New Research Agenda” des Forschungsnetzwerks “Responding to Complex Diversity in Europe and Canada” (RECODE) statt.

RECODE ist ein internationales Forschungsnetzwerk, dessen Federführung bei Prof. Dr. Peter A. Kraus (Professur für Vergleichende Politikwissenschaft / Institut für Kanada-Studien, Universität Augsburg) liegt. Anspruch und Ziel des Forschungsprogramms ist es herauszuarbeiten, in welchem Ausmaß Prozesse der Transnationalisierung und der Migration, der religiösen Mobilisierung und der kulturellen Ausdifferenzierung in postindustriellen Gesellschaften neue soziale Konfliktkonstellationen hervorbringen, die sich begrifflich als “komplexe Diversität” fassen lassen.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Homepage: http://www.recode.info/?p=538

Veröffentlicht unter Aktuelles, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

CfP: Nachwuchspanel / Young Scholars’ Panel / Panel de Jeunes Chercheur.e.s

logo_nachwuchs_gksDas Nachwuchsforum nimmt Bewerbungen für das Nachwuchs-Panel der GKS-Jahrestagung entgegen, welche vom 6.-8.2.2015 in Grainau stattfindet. Wir bitten MA-Studierende, Promovierende und Post-Docs, uns bis zum 30.11.2014 Abstracts (max. 300 Wörter) für 20-minütige Vorträge sowie eine Kurzbiographie an nachwuchsforum@gmail.com zu senden. Beiträge in deutscher, englischer und französischer Sprache zum Oberthema der Konferenz, „Mehrheiten und Minderheiten in Kanada und Quebec“, sind ebenso herzlich willkommen wie andere thematische Schwerpunktsetzungen. Das Panel steht allen Disziplinen und interdisziplinären Forschungsansätzen offen. Erfolgreiche BewerberInnen werden bis zum 15.12.2014 informiert.

The Young Scholars’ Form is inviting applications for the 2015 Young Scholars’ Panel at the Annual Meeting of the Canadian Studies Association in German-speaking countries taking place in Grainau from February 6‒February 8, 2015. We ask applicants to send us a 300 word abstract for 20 min. presentations and a short bio by November 30, 2014 at nachwuchsforum@gmail.com. We welcome contributions in German, English, and French by graduate students, doctoral candidates and post-docs that are either related to this year’s conference theme of “Majorities and Minorities in Canada and Quebec” or have a different thematic focus. The panel is open to contributions from any discipline, as well as interdisciplinary projects. We will inform successful applicants by December 15, 2014.

Dans le cadre du 36ème colloque annuel de la GKS (Société d’Études Canadiennes) qui se tiendra à Grainau du 06 au 08.02.2015, le Réseau des Jeunes Chercheur.e.s en Études Canadiennes dans les Pays Germanophones propose un panel qui s’adresse aux étudiant.e.s en MA, aux doctorant.e.s ainsi qu’aux post-docs. Les propositions de communication (300 mots maximum) accompagnées de courtes biographies devront être soumises avant le 30.11.2014 à l’adresse suivante: nachwuchsforum@gmail.com. Les communications ne devront pas dépasser les 20 minutes allouées et pourront être faites en allemand, en anglais ou en français. Elles pourront aborder aussi bien le thème principal du colloque – « Majorités et minorités au Canada et au Québec » – que d’autres thèmes. Le panel est ouvert à toutes les disciplines et à tous les champs de recherches interdisciplinaires. La sélection des propositions sera notifiée aux auteur.e.s par e-mail au plus tard le 15.12.2014.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Call for Papers | Hinterlasse einen Kommentar

Neuerscheinung: “Durch den Spiegel – Die mise en abyme in Dramen von Genet, Chaurette und Reza”

jessenDie mise en abyme gilt als eines der wichtigsten und faszinierendsten Phänomene ästhetischer Selbstbezüglichkeit. In einem Kunstwerk findet sich ein zweites, welches das erste – oder signifikante Facetten desselben – widerspiegelt und dadurch über sich selbst hinausweisend das Kunstwerk als solches fokussiert. Die mise en abyme ist nicht lediglich eine strukturelle Doppelung, sondern wirkt als Schnittstelle von Poesie und Poetologie, wie anhand der Reflexionen Gides, der den Begriff zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit Blick auf Literatur, Malerei und Heraldik geprägt hat, fundiert erörtert werden kann. Der Einbezug künstlerischer Produktions- und Rezeptionsprozesse gestaltet sich besonders plastisch in abyssalen Theaterstücken. Mithin analysiert die Dissertation innerhalb eines breiten Spektrums moderner Dramen von Jean Genet, Normand Chaurette und Yasmina Reza, auf welche Weise sich die selbstreferentiellen Phänomene radikalisieren und normative Kunsttheoreme in Frage stellen.

“Durch den Spiegel – Die mise en abyme in Dramen von Genet, Chaurette und Reza” von Herle-Christin Jessen ist kürzlich im Narr-Verlag erschienen. Die Drucklegung wurde durch die GKS unterstützt.

Nähere Informationen und eine Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Homepage des Verlages.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Neuerscheinungen | Hinterlasse einen Kommentar

Call for Applications: Department of Native Studies, University of Saskatchewan

The Department of Native Studies at the University of Saskatchewan invites applications for a tenure-stream position at the rank of Assistant or Associate Professor. Applicants will have a Ph.D. or be near completion in Indigenous Studies, a related discipline, or interdisciplinary program, and have demonstrated excellence in research, teaching, publication, and Indigenous community engagement.

For more information, please click here.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Ausschreibungen | Hinterlasse einen Kommentar

Colloque international/ Congrés Etudes Canadiennes: “Regards croisés: Canada – Europe”, 10-13 Juin 2015, Université de Nantes

CRHIA et LABEX EHNE

Laboratoires co-organisateurs : CRINI, DCS, CENS, IUML et AFEC (Association Française des Etudes Canadiennes)

Les liens entre le Canada et la « vieille » Europe nourrissent des échanges économiques, politiques et culturels depuis la création de la Confédération canadienne en 1867. Dans le cadre de l’axe “L’Europe, les Européens et le monde” du LabEx EHNE, et les projets collectifs de recherche de plusieurs laboratoires en sciences humaines et sociales de l’université de Nantes, il semble intéressant de réfléchir aux regards croisés que pose le Canada sur l’Europe et vice-versa, à travers l’histoire récente (XXème-XXIème siècles). Les regards croisés menant aux pratiques croisées, en quoi l’Europe inspire-t-elle le Canada ? Comment les deux espaces se nourrissent-ils de ces échanges réciproques ? Nous analyserons ces questions sous l’angle de l’histoire, la géographie maritime, la littérature et les arts, le droit comparé, la science politique et la sociologie.

Veuillez trouvez l‘ appel complet sur le lien ci-après: http://www.kanada-studien.org/wp-content/uploads/2014/09/cfp-Congrès-Etudes-Canadiennes.pdf

Veröffentlicht unter Aktuelles, Call for Papers | Hinterlasse einen Kommentar

CfP: Teaching Canada – Enseigner le Canada

From June 25-27, 2015, the Marburg Centre for Canadian Studies, an interdisciplinary research centre at the University of Marburg, will be hosting its traditional Canadian Studies Day, an international conference that aims at exploring Canada as a theme for teaching at the levels of secondary and tertiary education.

The Marburg Centre for Canadian Studies invites contributions on the topic of “Teaching Canada – Enseigner le Canada” from scholars, teachers and students. The deadline for submissions is November 30, 2014.

Please find the Call for Papers (English and French) here.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Call for Papers | Hinterlasse einen Kommentar