Neuerscheinung: „Fake Identity? The Impostor Narrative in North American Culture“

rosenthal-u4.inddHochstapler geben vor, jemand zu sein, der sie nicht sind. Sie konstruieren eine Lebensgeschichte, die sich bestimmter kultureller Vorannahmen und Stereotype bedient, um für andere glaubhaft zu sein. Doch ist Identität nicht stets auch Produkt eines erzählerischen Selbstentwurfs? Am Beispiel von wahren und imaginierten Fällen von Betrügern in Nordamerika fragen die Beiträge des Bandes nach den Motiven von Hochstapelei, den Mechanismen der Täuschung – und warum diese funktionieren.

Der von Caroline Rosenthal und Stefanie Schäfer herausgegebene Sammelband „Fake Identity? The Impostor Narrative in North American Culture“ erscheint am 15. Mai im Campus-Verlag.

Nähere Informationen und eine Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Homepage des Verlages.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Neuerscheinungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.